Veröffentlicht am 27. Oktober 2014 | by Redaktion

Die Hidschra – als die Muslime von Mekka nach Medina auswanderten

Mit der Auswanderung des Propheten Mohammed (s) von Mekka nach Medina begann eine neue Zeitrechnung im Islam. Nicht umsonst zählen wir unsere Jahre ab diesem Ereignis und fügen der Jahreszahl nicht ein n.Chr. sondern ein n.H. (nach Hidschri) hinzu. Über 1400 Jahre ist es her, dass diese Auswanderung stattfand. Sie war das Ende einer langen Zeit des Leidens und der Beginn einer neuen Gemeinschaft.

Warum mussten die Muslime auswandern?

Die Götzendiener beschimpfen und verfolgen die Muslime in MekkaNachdem die mekkanischen Muslime jahrelang in ihrer eigenen Stadt verfolgt und bedroht wurden, die Schwachen gefoltert und die Reichen geplündert wurden, schickte der Prophet Mohammed (s) die Schwächsten unter ihnen fort nach Abessinien. Dort war er sicher, dass sie unter dem Schutz eines gerechten christlichen Herrschers vor weiterer Verfolgung geschützt sein würden. Die Flüchtlinge fanden dort alhamdulillah Asyl – der christliche Herrscher erkannte die Gemeinsamkeiten im Glauben und gewährte ihnen sichere Obhut. Mohammed (s) und viele seiner Anhänger blieben jedoch zurück und hielten weiter den Verfolgungen in Mekka stand. Viele von ihnen starben in diesen harten Jahren der Verfolgung – auch seine geliebte Frau Khadija. Es war die härteste Zeit, die die Muslime erleben mussten.

Die Flüchtlinge treffen in Medina einDoch es gab Rettung: Medina – eine Stadt, die den Propheten (s) und seine Anhänger einlud, bei ihnen zu leben. Die Bewohner suchten Mohammeds (s) Beistand und Rat. Er sollte die verfeindeten Gruppen der Stadt befrieden und mit dem neuen Glauben, Frieden und Toleranz in die Stadt bringen. So sandte der Prophet Mohammed (s) seine letzten verbliebenen Anhänger voraus. Die verarmten Flüchtigen wurden in Medina mit großer Freude willkommen geheißen und alle warteten sehnsüchtig darauf, dass auch der Prophet Mohammed (s) schließlich die Flucht antreten würde. Doch er harrte aus, bis alle in Sicherheit waren – erst dann machte er sich gemeinsam mit seinem treuen Freund Abu Bakr (ra) selbst auf den Weg nach Medina.

Ihre Flucht blieb nicht unbemerkt – die Machthaber Mekkas fürchteten die Macht seiner Worte und wollten ihn lieber Tod sehen als predigend. Sie verfolgten die Flüchtigen bis in die Berge. Hier kamen sie bis an die Schwelle einer Höhle, in der sich der Prophet (s) und Abu Bakr (ra) versteckt hielten. Nur wenig trennt die Verfolger von den Flüchtigen: die Dunkelheit der Höhle und das feine Netz einer Spinne, das den Eingang verschloß. Und weil erstere nur das sahen, was sie zu wissen glaubten – ein intaktes Netz sei ein Zeichen dafür, dass keiner in der Höhle sein könne – hielt sie das durchsichtige Gespinnst davon ab, die Wahrheit zu erkennen. Sie kehrten unverrichteter Dinge nach Mekka zurück.

Der Prophet (s) war gerettet und er zog glücklich in Medina ein. Ab jetzt konnten sie in Frieden die erste muslimische Gesellschaft aufbauen, deren Vorbild wir noch heute staunend betrachten.

Teile einen Inhalt von grünebanane mit Deinen Freunden auf Whatsapp

Hier die Anleitung, wie Du diesen Film ganz einfach mit Deinen Freunden auf Whatsapp teilen kannst:

  1. film-in-whatsapp-teilen

    Nimm die Servicenummer von muslimehelfen in dein Telefonbuch auf: +49 621 4054670

  2. Schreib das Team über Whatsapp an, mit dem Wunsch, den Film zu erhalten.
  3. Sie senden Dir den Film so schnell wie möglich zu
  4. Jetzt kannst Du loslegen mit dem Teilen – Viel Spaß

Die Hidschra als Kindergeschichte zum Vorlesen

Die Geschichte dieser Auswanderung haben unsere Autorinnen Nadia und Ranya 2012 in einer kurzen Kindergeschichte nacherzählt. Sie heißt “Die Spinne” in Erinnerung an die wundersame Rolle, die dieses kleine Geschöpf in ihr spielte. Sie war eine der ersten Geschichten, die im Muharram 1434 zum Launch der Webseite grünebanane.de zum Download bereit stand. Seit dem wurde die Geschichte mehrere hundert Mal kostenlos heruntergeladen und vielen Kindern vorgelesen und nacherzählt.

Spinne-Hidschra-Geschichte-Höhle-Mohammed

Passend dazu:

 

Die Geschichte der Hidschra zum Anhören

2014 wurde sie als Hörbuch vertont. Mit der vertrauten Lesestimme von grünebanane.de, Geräuschen und Effekten steht die Geschichte als freie mp3-Version auf unserem Soundcloud-Kanal zum Anhören und Herunterladen für alle Kinder und Familien bereit. Sie ist eine von 10 Hörbüchern, die es mittlerweile dort kostenlos gibt und die dritte Geschichte, die sich mit dem Leben des Propheten Mohammed (s) befasst.

Passend dazu zum Anhören und selbst Singen:

Wie wäre es mit einem Kinderfilm zur Hidschra?

Muslime verlassen Mekka um nach Medina auszuwandernNun wollen wir einen Schritt weitergehen. Unser großer Wunsch ist es, daraus auch einen kurzen Kinderfilm zu machen. Aber nicht im quietschebunten Comicstil, sondern mit aufwendigen Illustrationen. Es soll ein erster Versuch werden. Das Storyboard ist bereits fertig gestellt und unsere Autorin Amina arbeitet aktuell an großformatigen Illustrationen zur Geschichte, die die späteren Screens für die Verfilmung darstellen sollen. Was uns jetzt noch fehlt?

Wie alle Projekte von grünebanane.de ist auch dies eine Idee, an der viele mitwirken können.

Hier haben wir selbst einmal versucht die erste Szene zu animieren:

Der Rohschnitt des gesamten Films ist nun endlich fertig, jetzt geht es ans Zoomen, Blenden und Aufhübschen. Da ist echte Schwesternpower gefragt.

Erste Schritte im Filmschnitt für die Redaktion24.4.2015: Unser Film ist endlich fertig. Alhamdulillah. Auch auf unserem Youtube-Kanal grünebananeTV

 

Tags: , , , , ,


Über den Autor/en

Redaktion

Die Redaktion der grünenbanane.de ist ein Team aus ehrenamtlichen Eltern und Aktiven, die neben Beruf und Familie Ideen entwickeln. An diesem Beitrag haben viele Teammitglieder mitgewirkt - alhamdulilah. Du möchtest Dich auch aktiv im Team grünebanane beteiligen. Dann melde Dich unter team@gruenebanane.de

Nadia

Jahrgang 1978, ist Mama eines 3 jährigen Sohnes der genauso gern Geschichten erzählt wie sie. Sie wuchs auf in Saudi Arabien und in den Vereinigten Emiraten, wo sie später auch Englisch an einer Internationalen Schule unterrichtete. Heute lebt sie in Deutschland, engagiert sich ehrenamtlich als freie Autorin für grünebanane und arbeitet an ihren ersten Kinderbuch für deutsch-muslimische Kinder... haltet die Augen offen und betet für sie, dass es klappt, inschallah :)


Hinterlasse eine Antwort

Back to Top ↑