Schulanfänger früher Weltreisender in der islamischen Geschichte, ibn Batuttah, stammt aus Marokko

Veröffentlicht am 27. August 2014 | by QALAM - das Kindermagazin

0
6 Jahren
Ruhe und einen Vorleser
10 Minuten
islamisches Wissen, Wortschatz, geografische Kenntnisse, Geschichte

Als Ibn Battuta die Welt bereiste

Ibn Battuta (Muhammad ibn Abdullah ibn Muhammad al – Lawati): ein muslimischer Weltreisender, der seine Erlebnisse in einem großartigen Reisebericht festhielt – Ein Artikel aus dem Qalam-Kindermagazin 2014

Lieber Leser, liebe Leserin!
Die Sommerferien sind nun wieder da. Bestimmt hat deine Familie schon einen Urlaub geplant. Ist dieser in Österreich? Nein?! In deinem Vaterland? Auch nicht?! Dann aber in einem anderen Land? Nun, egal wohin eure Reise gehen mag, ist es jetzt möglich in einigen Stunden den Zielort zu erreichen: mit dem Auto, dem Bus, der Bahn oder dem Flugzeug geht das ganz schnell. Wie du bestimmt weißt, war das natürlich nicht immer so. Im 14. Jahrhundert, als man noch Pferde oder Kamele ritt, oder in der Kutsche fuhr, dauerten die Reisen viel länger. Die Reisenden brauchten Wochen und Monate, bis sie ihr Reiseziel erreichten.

In dieser Zeit lebte in Marokko ein Rechtsgelehrter, bekannt unter dem Namen Ibn Batutta. Geboren wurde er 1304 in Tanger (Marokko). Im Alter von 21 Jahren entschloss er sich die Pilgerfahrt (Hadsch) zu unternehmen. Nachdem er die Hadsch vollbrachte, ging seine Reise weiter. So bereiste er innerhalb von 27 Jahren viele Länder und legte mehr als 120 000 km zurück. Seine erste Hadsch-Reise blieb nicht seine einzige, denn er unternahm diese insgesamt drei Mal.  Nachdem er seinen Geburtsort zum ersten Mal verlassen hatte, kehrte er erst nach fast 25 Jahren dorthin wieder zurück. Auf seiner Reise lernte er auch viele damalige Herrscher kennen.

Als der Sultan von Marokko über Ibn Battutas Abenteuer erfuhr, veranlasste er ihn mit Hilfe eines Dichters diese niederzuschreiben. In diesem Reisebericht, bekannt unter dem Namen „Rihla“, beschrieb er seine Reiserouten. Ebenso beschrieb er das Leben, die Bräuche, die Religion, die Politik und den Handel der Länder.  Das Buch blieb leider für sehr lange Zeit unbekannt. Erst im 19. Jahrhundert wurde es wiederentdeckt und in mehrere Sprachen übersetzt. Dadurch wurde Ibn Battuta sehr bekannt und berühmt.  Seinen Namen tragen ein Mondkrater, ein Einkaufszentrum in Dubai und ein Flughafen in Tanger.

 

Tags: , , ,


Über den Autor/en

QALAM - das Kindermagazin

QALAM ist ein deutschsprachiges Kindermagazin, das 4mal im Jahr erscheint. Herausgeber ist das Islamische Zentrum Wien. Erfahre mehr zum Jahresabo unter www.qalam.at

Amir Al-Zubi

Jahrgang 1977, Vater von 3 Kindern, lebt und arbeitet in Bosnien. Seit über 15 Jahren engagieren er und seine Frau Meliha sich dafür, Kindern islamische Werte durch lustige Comics und Zeichnungen zu vermitteln. Schaut mal vorbei auf ihrem bosnischen Blog newmuslimkids.blogspot.de


Hinterlasse eine Antwort

Back to Top ↑